Rudolph-Sophien-Stift in Stuttgart

Hier wurde das System PAX Retro 58 in Verbindung mit historisierendem Walzglas eingesetzt. Die Ansichtsbreiten durften auch keinesfalls breiter werden. Mit PAX Retro war dies jedoch keinesfalls kein Problem.

Nach Beauftragung des Betreibers des Klinikum und enger Abstimmung mit der Untern Denkmalschutzbehörde durften wir hier zahlreiche Fenster hin zum Originalzustand restaurieren, bzw. teilweise durch PAX Retro Denkmalfenster erneuern.

Geschichte des Hauses  

1895    Stiftung von 2 Millionen Mark durch Sophie von Knosp, Witwe des Gründers der BASF, Rudolf von Knosp, zum Bau eines Heimes für Wiedergenesende     

1912    Baubeginn, nach jahrelangem Desinteresse des Stuttgarter Gemeinderats

1914    Am 1. August Einweihung des Stifts; gleichzeitig Beschlagnahmung als Lazarett

1919    Renovierung und Umwidmung als "Erholungsheim für den bürgerlichen Mittelstand"

1939    Beschlagnahmung eines Gebäudeflügels für eine Stabsdienststelle der Luftwaffe

1943    Zwei Bombentreffer

1945    Beschlagnahmung zunächst von der französischen Armee, dann für einige Monate von der amerikanischen Besatzungsmacht Einzug der Medizinischen Klinik des zerstörten Cannstatter Krankenhauses

1962    Erneute Behebung der Bombenschäden und bauliche Umgestaltung als Krankenhaus

1970    Auszug des Krankenhauses; Aufhebung der Eisenbahnhaltestelle "Wildpark/Rudolf-Sophien-Stift"; Kauf des Anwesens durch die "Stiftung für Bildung und Behindertenförderung", Stuttgart, einer Stiftung der Geschwister Bosch und erneute Renovierung

1973    Eröffnung des Rehabilitationszentrums Rudolf-Sophien-Stift, zunächst nur als Übergangswohnheim und Werkstatt für psychiatrische Rehabilitanden

70199 Stuttgart
Deutschland

Unsere Partner