Fenster

Unser PaX Schallschutz-Simulator

Hören Sie Ihre neuen PaX-Fenster schon mal Probe

Erleben Sie den Unterschied der verschiedenen Schallschutzklassen

Fragen Sie sich auch, ob Sie Ihre neuen Fenster wirklich mit verbessertem Schallschutz PaXsuno benötigen? Rätseln Sie darüber, wie groß der Unterschied sein mag?

Mit dem PaX-Schallschutz-Simulator können Sie probehören, wie sehr ein PaXsuno-Schallschutzfenster den Komfort erhöht. Gehen Sie dabei wie folgt vor.

  1. Wählen Sie den Button mit der Schallschutzklasse 0 (SSK0) aus. Dieses Geräusch entspricht etwa dem Lärmeindruck, wenn Sie am geöffneten Fenster stehen. Stellen Sie die Lautsprecher Ihres Computers so ein, dass der Verkehr eine realistische Lautstärke erreicht.
  2. Für den weiteren Fortgang des Tests lassen Sie die Lautstärke Ihres Computers nun unverändert. Wählen Sie eine beliebige Schallschutzklasse aus und erleben Sie, wie viel leiser ein entsprechendes Fenster den Verkehrslärm erscheinen lässt

Ein Hinweis, wie Sie die Ergebnisse Ihres Tests einordnen können:

Viele sanierungsbedürftige Fenster entsprechen im besten Fall der Schallschutzklasse 2. Das kann ausreichen, wenn Sie in einer ruhigen Gegend wohnen. Einfach verglaste Fenster, die heute eher eine seltene Ausnahme sind, erreichen wahrscheinlich sogar nur die Schallschutzklasse 1. Wie gut der Schallschutz Ihrer vorhandenen Fenster ist, lässt sich allerdings nur mit einem geeichten Messmikrophon im Rahmen einer Lärmpegelmessung bestimmen. Unser neu entwickeltes Fensterprofil PaXabsolut Neo erreicht übrigens mit PaXsecura 100 ab Werk die Schallschutzklasse 4. Einbruch- und Schallschutz ergänzen sich in diesem System perfekt. In verschiedenen Varianten können Sie PaX-Fenster bis zur Schallschutzklasse 5 erhalten.

Bei dem PaX-Schallschutz-Simulator handelt es sich lediglich um ein Hörbeispiel. Keinesfalls ersetzt diese Simulation eine Messung mit geeichten Mikrofonen und zugelassenen Messgeräten. Das Ergebnis des PaX-Schallschutz-Simulators ist stark davon abhängig, welche Computer oder Mobilfunkgeräte und welche Endgeräte Sie zur Wiedergabe einsetzen. Sollten Sie Interesse an einer verbindlichen Messung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Fenster haben den Zweck, natürliches Licht in Gebäude zu lassen und gleichzeitig das Innere der Gebäude vor den Einflüssen der Witterung abzuschirmen. Weitere Zwecke können sein, Belüftung zu ermöglichen oder Hinaus- und Hineinsehen zu ermöglichen.

Das Wort stammt aus dem Lateinischen: fenestra. Der gotische Begriff ist das windauga (Windauge), das sich im dänischen vindue und im englischen window erhalten hat, althochdeutsch ist der entsprechende Begriff augadoro (Augentor).

Fenster bestehen aus zwei Teilen: einem festen Rahmen sowie festen oder beweglichen Fensterflügeln mit entsprechenden Fensterfüllungen. Dabei wird der Rahmen in eine Öffnung in einer Wand bzw. Mauer eingesetzt, um diese wind- und wetterdicht zu verschließen. Die drei Elemente Maueröffnung, Rahmen und Flügel erfuhren im Laufe der Zeit wesentliche Entwicklungen, die teilweise von einander abhängig waren.

Ganz egal für welchen Typ Sie sich entscheiden,
unsere Fenster sind auf jeden Fall der reinste Handschmeichler:

Unsere Partner